Hunde in dicken Säcken mit zugebundenen Mäulern, Borneo 2021

EIN UNTERSUCHUNGSBERICHT ÜBER DEN HANDEL MIT Hundefleisch IN BALIKPAPAN, INDONESIEN

VIER PFOTEN veröffentlicht eine neue Forschungspublikation

26.10.2021

Von Dezember 2020 bis März 2021 wurde eine eingehende Untersuchung des Hundefleischhandels in Borneo, Indonesien, durchgeführt, die sich auf Gebiete konzentrierte, in denen Hunde beschafft, geschlachtet und verkauft werden. Die Untersuchung war die erste ihrer Art in diesem Gebiet und deckte einen umfangreichen, geheimen Handel mit lebenden Hunden und rohem Hundefleisch auf. Mehr als 15 als Lapos bekannte Restaurants in der Stadt verkaufen offen Hundefleisch, das üblicherweise unter den Namen B1, RW und Tarki verkauft wird. In Balikpapan leben bis zu 850'000 Einwohner, von denen die meisten nichts von diesem Handel und seinem Ausmass wissen. Schätzungen zufolge werden allein in der Stadt Balikpapan jeden Monat zwischen 200 und 300 Hunde in Restaurants serviert. Hundefleisch war auch auf Online-Verkaufsplattformen wie Grab and GoFood weit verbreitet. Die Untersuchung zeigt, dass derzeit 2'000 bis 3'000 Hunde pro Jahr dem Handel zum Opfer fallen, wobei die Zahlen vor COVID bis zu 5'000 pro Jahr erreichten.

Die meisten Restaurants bestellten rohes Hundefleisch bei drei grossen Lieferanten/Vertreibern in der Region, die die Hunde vor Ort töteten. Die Tötungsmethoden waren brutal und bestanden grösstenteils aus Schlägen und Knüppeln, die vor den Augen der anderen Hunde ausgeführt wurden. Die Schlachtpraktiken entsprachen weder den anerkannten nationalen noch den internationalen Standards für grundlegende Tierschutzprinzipien.

Bei den gehandelten Hunden handelte es sich grösstenteils um gestohlene Haustiere, Streuner oder speziell für die Schlachtung gezüchtete Tiere. Alle hatten einen unbekannten Krankheits- und Impfstatus, und einige von ihnen zeigten zum Zeitpunkt der Schlachtung Anzeichen von Krankheit. Es wurde ein eindeutiges Netzwerk festgestellt, das Händler mit Schlachthöfen und Restaurants verbindet.

Lesen Sie hier unsere wichtigsten Untersuchungsergebnisse:

Ein Untersuchungsbericht über den Handel mit Hunden zur Fleischerzeugung in Balikpapan, Indonesien

Ein Untersuchungsbericht über den Handel mit Hunden zur Fleischerzeugung in Balikpapan, Indonesien

Beendigung des Hundefleischhandels in Indonesiens neuer Hauptstadt (Derzeit nur in Englisch verfügbar)

Hier finden Sie die Bahasa Indonesia Version des Berichts

Hier finden Sie die Bahasa Indonesia Version des Berichts

Laporan Investigasi Perdagangan Anjing Brutal untuk Daging di Balikpapan, Indonesia 2021

Die Dog Meat Free Indonesia Coalition und die lokalen Wohltätigkeitsorganisationen Yayasan Pro Natura und die Balikpapan Cat Rescue Foundation haben sich verpflichtet, mit der indonesischen Regierung und den lokalen Akteuren zusammenzuarbeiten, um den Handel mit Hundefleisch in Balikpapan, aufgrund seiner Illegalität, der extremen Tierquälerei und der damit verbundenen Risiken für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit, zu bekämpfen.

 

Hund in einem Käfig

Unterstützen Sie unsere Arbeit in Indonesien

Jetzt spenden

Suche