Katze in Vietnam

Reiseunternehmen verpflichten sich zu #ProtectMillions 

3.3.2021

Ein grosser Schritt zur Beendigung des Handels mit Hunde- und Katzenfleisch

Über 10 Millionen Hunde und Katzen - viele von ihnen geliebte Haustiere - werden jedes Jahr in Südostasien für den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch gestohlen, getötet und gegessen.  

Dies ist nicht nur eine der verheerendsten Formen von Tierquälerei weltweit, sondern wir sollten auch tief besorgt sein über die Auswirkungen, die der Handel mit Hunde- und Katzenfleisch auf die lokalen Gemeinden und die Volkswirtschaften in Südostasien hat.  

VIER PFOTEN hat sich an vorderster Front für die Beendigung dieses schrecklichen Handels in Südostasien eingesetzt, sei es durch die Rettung und Rehabilitierung von Hunden und Katzen oder durch die Zusammenarbeit mit Schlachthofbesitzern, die aufgrund von Armut in einem schrecklichen System der Grausamkeit gefangen sind, um die Schlachthöfe zu schliessen und ihnen eine neue Lebensgrundlage zu bieten.

Wir alle sind uns jetzt der Gefahr der Verbreitung von Viren auf den Menschen durch unregulierte, grausame Märkte für lebende Tiere aufgrund von COVID-19 bewusst. Der Handel mit Hunde- und Katzenfleisch stellt aufgrund der unhygienischen und brutalen Bedingungen, unter denen die Tiere nach dem Fang gehalten werden, des schieren Umfangs des Handels, der Vermischung von Wild- und Haustieren auf den Märkten und des grenzüberschreitenden Transports von Tieren zum Verkauf und zur Schlachtung ein erhebliches Risiko für die Verbreitung von Krankheiten auf den Menschen dar. Bevor der Handel mit Hunde- und Katzenfleisch zur Quelle der nächsten Pandemie wird - die Millionen von Menschen tötet und ganze Industrien und sogar Länder zum Stillstand bringt - brauchen wir starke und einheitliche Schritte, um den dringend benötigten Wandel herbeizuführen.    

Aus diesem Grund hat sich VIER PFOTEN mit der globalen Reiseindustrie zusammengeschlossen. Ein Grossteil Südostasiens ist vom internationalen Tourismus abhängig, eine Industrie, die durch die COVID-19 Pandemie erschüttert wurde. Gemeinsam vereinen wir unsere Stimmen, um uns nicht nur für die Tiere einzusetzen, sondern auch für Einheimische und Touristen, die ein Ende des Handels mit Hunde- und Katzenfleisch fordern.

Bislang haben 24 Reiseunternehmen und Handelsverbände aus der ganzen Welt unseren Travel Industry Pledge to #ProtectMillions vor dem Handel mit Hunde- und Katzenfleisch in Südostasien unterzeichnet. Und die Liste wird jeden Tag länger! Finden Sie mehr heraus

«In Zusammenarbeit mit VIER PFOTEN wollen wir Hunde und Katzen schützen, sicherstellen, dass unsere Kunden vor den damit verbundenen Risiken für die menschliche Gesundheit geschützt werden, und dazu beitragen, dass der Handel beendet wird. Wir stehen zusammen, um Millionen von Touristen, Gemeinden und Tiere vor den Gefahren des Hunde- und Katzenfleischhandels in Südostasien zu schützen.»

– Das VIER PFOTEN Abkommen mit der Tourismusindustrie.

Wir sind begeistert, dass sich viele Unternehmen und Verbände, die wie wir Südostasien lieben, unserer Kampagne angeschlossen haben. Wir wollen, dass die Region als Reiseziel weiterhin floriert. Gemeinsam können wir die Regierungen von Kambodscha, Vietnam und Indonesien beeinflussen, Gesetze einzuführen und umzusetzen, um den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch endgültig zu beenden.  

Kennen Sie jemanden, der in der Reisebranche arbeitet und sich unserer globalen Bewegung anschliessen möchte? Sie können unsere Kampagne unterstützen, indem Sie sie über unsere spezielle Website informieren, die Informationen über den Handel mit Hunde- und Katzenfleisch für Fachleute der Reisebranche bietet. 

Werden Sie eine führende Marke im Schutz von Touristen, lokalen Gemeinden und Tieren in Südostasien.

Bereits über 1 Million mitfühlende Unterstützer auf der ganzen Welt haben unsere Petition unterzeichnet, die die Regierungen Südostasiens zum Handeln auffordert. Jetzt haben wir auch einige der weltweit führenden Reiseunternehmen in unserem Team. 

Dies ist der erste Schritt, den wir gemeinsam gehen, aber wir werden Sie auf dem Laufenden halten, während unsere Reise weitergeht!